Die Hundephysiotherapie kommt in vielen Bereichen zur Anwendung.
Ich möchte Ihnen hier einen Auszug der häufigsten Erkrankungen aufzeigen:

Skelett- und Muskelerkrankungen:

  • sämtliche Gelenkerkrankungen an den vorderen Gliedmaßen;
    Schultergelenke, Ellenbogen-, Carpal- und Zehengelenke
    (z. B. OCD, Luxation des Schultergelenk, Bicepssehnenerkrankungen, FPC, IPA)
  • Gelenkerkrankungen an den hinteren Gliedmaßen;
    Hüfgelenke, Knie, Sprunggelenke und Zehengelenke
    (z.B. HD, Patellaluxation)
  • Degenerative Gelenkserkrankungen (z.B. Arthrose)
  • Frakturen aller Art
  • Bänder- und Sehnenverletzungen (z.B. Abriss der Bicepssehne oder Kreuzbandriss)
  • Muskelathropien (Muskelabbau) durch Unfälle, Schonhaltung etc.
  • Muskelverspannungen, Muskelkontrakturen, Muskelzerrungen
  • vor oder nach Operationen

Neurologische Erkrankungen

  • Discopathie (Bandscheibenvorfall)
  • Cauda-Equina-Kompressions-Syndrom
  • Canine-Wobbler-Syndrom
  • Spondylosis deformance
  • Degenerative Myelopathie
  • Neurologische Ausfälle anderer Herkunft (Impfschäden etc.)

 Zusätzliche Angebote

  • Übergewicht / Adipositas: Gelenkschonende Gewichtsreduktion
  • Entschleunigung - Behandlung nervöser und angespannter Hunde durch "Wellness" und Konzentration
  • Behandlungen geriatrischer Hunde - Übungen für das ältere Semester: So bleibt ihr Hund auch im Alter noch fit und beweglich
  • Fit für die Ausstellung: Muskelaufbau, Gangschulung und Standtraining für Ausstellungshunde